Darum wähle ich Bernhard Bachmann:

Avatar of SP Ipsach SP Ipsach - 10. Mai 2021 - Medienmitteilung

Heinz Vogel, ehem. Gemeinderat (öffentliche Sicherheit, FDP)

«In meiner Legislatur 2009–2012 als Gemeinderat habe ich Bernhard Bachmann als engagierten, sehr kompetenten, dossierfesten und kollegialen Gemeindepräsidenten kennengelernt. Er ist bestens für dieses anspruchsvolle Amt qualifiziert. Ich werde ihn deshalb wählen und wünsche ihm viel Erfolg!»

Franziska Marti, ehem. Gemeinderätin (Bildung und Kultur, SP)

«Von 2005 bis 2011 war ich zusammen mit Bernhard Bachmann im Gemeinderat. Die Zusammenarbeit mit ihm war angenehm und kollegial. Als Gemeindepräsident erlebte ich ihn als kompromissfreundlichen genauen Analytiker. Darum wähle ich Bernhard Bachmann.»

Susanne Stöckenius, ehem. Gemeindepräsidentin (SP)

«Bernhard Bachmann in das Gemeindepräsidium! Mit Wurzeln in Ipsach, steht er für bürgernahe, lösungsorientierte Politik. Die Gemeinde und das Gemeindewohl stehen für Ihn an erster Stelle.»

Madlen Schneider, ehem. Präsidentin Chor Ipsach und Andreas Schneider, ehem. Gemeinderat (Bildung und Kultur, OV)

«Bernhard Bachmann kennt die Prozesse in der Gemeinde und weiss die Ipsacher Interessen in den regionalen Gremien wirkungsvoll zu vertreten. Seine Kompetenzen erlauben ihm, die ihm wichtigen Umweltund Verkehrsziele in eine ausgewogene Gesamtsicht einzubringen. Kulturellen und sozialen Anliegen steht er wohltuend positiv gegenüber. Mit seiner frischen Präsenz wird er wieder der überzeugende Gemeindepräsident sein.»

Grünliberale Partei Ipsach

«Bernhard Bachmann war bereits von 2009 bis 2016 Gemeindepräsident. Durch seine Erfahrung und Kenntnisse in der Gemeindepolitik ist die Kontinuität bis zum Ende der Amtsperiode gewährleistet. Die Zusammenarbeit und Lösungsfindung in wichtigen Themen der Grünliberalen, wie z.B. in Umwelt, Energie und Verkehrsthemen, würde sich mit einer bürgerlichen Mehrheit schwieriger gestalten. Aus diesen Gründen empfiehlt die GLP Ipsach Bernhard Bachmann (SP) zur Wahl zum Gemeindepräsidenten.»

Neuer Kommentar

0 Kommentare